Biotoppflege im Auerhuhn-Schonwald August 2014

Der Auerhuhn-Schonwald im Gemeindewald Königsfeld besteht seit ca. 1980.

Auf Initiative des damaligen Forstamtsleiters Wolf Hockenjos ins Leben gerufen, weil ein rapider Rückgang der Auerhühner zu beobachten war.

Ab ca. 1990 wurden Pflegemaßnahmen durchgeführt.

Auch im angrenzenden Stadtwald St. Georgen und im Staatswald Kienmoos wurden größere Durchforstungsmaßnahmen an den Bedürfnissen des Auerhuhns ausgerichtet.

Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Aber wir geben nicht auf und hoffen weiterhin darauf, daß immer wieder mal eine Henne oder ein Hahn unsere Flächen als Trittstein benutzen und vielleicht sogar heimisch werden.

Am letzten August-Wochenende haben wir wieder eine Pflegemaßnahme durchgeführt, nachdem in den letzten Wochen eine Fläche von rund 20 ha mit dem Vollernter aufgelichtet wurde.

Ein Pflegetrupp mit Motorsägen und Freischneidegeräten hat nun auch in den von jungen Fichten zugewachsenen Bereichen wieder für offene Flächen gesorgt.

Die Flächen wurden gleich im Anschluß durch uns NABU-Mitglieder vollends freigeräumt, so daß der Waldbestand in unseren Augen nun wieder ein idealer Lebensraum fürs Auerhuhn darstellt.

Hoffen wir, daß es die Hühner genauso sehen!

mit Fotos von Michael Rüttiger und Bernhard Scherer

AKTUELLES:

Noch aktueller informiert sind Sie, wenn Sie sich bei unserem Newsletter anmelden!


BITTE BEACHTEN:


Wasservogelzählung wird um eine Woche verschoben auf den 22.09.2018.

Anfahrt zum Monatstreffen: